Aktuell

Do, 06.09.2012

Welten bauen – In Konstruktionen leben

Neue Ausstellung im Café K: Plastiken von Rainer Weber und Malereien von Martin Koroscha

9.10 III von Martin Koroscha

Am Sonntag, 23. September 2012 eröffnet um 11.30 Uhr die Ausstellung „Welten bauen – In Konstruktionen leben“ im Café K des Rotes Kreuz Krankenhaus. Die Arbeiten der in Bremen lebenden Künstler Rainer Weber und Martin Koroscha sind bis zum 20. Januar 2013 täglich von 7.15 bis 19.30 Uhr zu sehen.

Der Mensch kreiert. Er baut Welten. Von ihm konstruierte Werte- und Denksysteme geben ihm Orientierung. Die Künstler Rainer Weber und Martin Koroscha erkunden in vollkommen unterschiedlicher Bildsprache die Beziehungen von Mensch und Welt, von Natur und Konstruktion.

9.10 III von Martin Koroscha

Am Sonntag, 23. September 2012 eröffnet um 11.30 Uhr die Ausstellung „Welten bauen – In Konstruktionen leben“ im Café K des Rotes Kreuz Krankenhaus. Die Arbeiten der in Bremen lebenden Künstler Rainer Weber und Martin Koroscha sind bis zum 20. Januar 2013 täglich von 7.15 bis 19.30 Uhr zu sehen.

Der Mensch kreiert. Er baut Welten. Von ihm konstruierte Werte- und Denksysteme geben ihm Orientierung. Die Künstler Rainer Weber und Martin Koroscha erkunden in vollkommen unterschiedlicher Bildsprache die Beziehungen von Mensch und Welt, von Natur und Konstruktion.

Die Plastiken von Rainer Weber wirken wie mutiert, aber keineswegs willkürlich. Seine einfarbig lackierten Plastiken aus Acrylharz ergeben eine organische Formgestalt, die durch ihre Absonderlichkeit fasziniert. In der Reihe „Krieg der Welten“ treffen diese Acrylharz- Formen auf für den täglichen Gebrauch konstruierte Alltagsgegenstände und berauben sie Ihrer Funktionalität, lassen sie also ganz und gar Form werden. Ebenfalls Alltagsgegenstände oder aus der Kunstgeschichte bekannte Bildhauereien wie die Venus von Milo verfremdet Weber in seiner Serie „Vergrößerungen“ mit unnatürlich scheinenden Mutationen. So stellt er das Spannungsverhältnis des menschlichen Lebens zwischen natürlichem Wachsen und bewusstem Eingreifen dar.

Der Künstler Martin Koroscha bricht mit herkömmlichen Sehgewohnheiten: Seine digital aussehenden Bilder entpuppen sich als handgemachte Acrylmalereien. Auf quadratischen Baumwollwänden entwirft Koroscha klare Landschaften und Architekturen. Das Ungewöhnliche: Die Szenerien sind menschenleer, die Natur wirkt starr. Lediglich ein immer wiederkehrender Baum entzieht sich aufgrund seiner sichtbaren Pinselspur der streng konstruierten Welt. Dynamik jedoch verleihen dem Bild die surreal in Szene gesetzten Architekturen. Sie scheinen teilweise auf den Betrachter zuzuschweben. Auch hier wiederholt sich also der Bruch mit den herkömmlichen Sehgewohnheiten: Nicht die Natur verleiht dem Bild seine Lebendigkeit, sondern die architektonischen Konstrukte.

Kunstförderung im Rotes Kreuz Krankenhaus

Das Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen (RKK) zeigt und fördert seit 1996 Kunst auf hohem Niveau. Die Präsentation im öffentlich zugänglichen Café K bringt die professionelle Kunst nicht nur den Patienten und Mitarbeitern, sondern auch den Besuchern und Gästen aus der Nachbarschaft näher. Das Krankenhaus leistet durch den Ankauf einzelner Kunstwerke einen Beitrag zur Förderung der regionalen Kunstlandschaft und baut gleichzeitig eine in dieser Art einmalige Sammlung auf.

Welten bauen – In Konstruktionen leben. Plastiken von Rainer Weber und Malereien von Martin Koroscha
23. September 2012 bis 20. Januar 2013 im Café K, Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen, St.-Pauli-Deich 24, 28199 Bremen

Um E-Mail-Anmeldung zur Ausstellungseröffnung wird bis zum 14.09.2012 per an gerken.i@roteskreuzkrankenhaus.de.

Materialien zum Herunterladen

Die Bilder sind zum Abdruck bei themengebundener Berichterstattung und zur redaktionellen Ankündigung freigegeben.

zurück

St. Pauli-Deich 24 • 28199 Bremen • Tel. 0421 / 55 99-0