Einweiser

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,
die gute und enge Zusammenarbeit mit Ihnen zum Wohle der Patienten liegt uns sehr am Herzen. Wenn Sie einen Notfallpatienten zu uns schicken möchten, melden Sie ihn bitte in unserer Zentralen Notaufnahme an.

Bitte geben Sie Ihrem Notfallpatienten eine Einweisung mit. Wenn nach Diagnostik und Behandlung Ihrer Patienten keine stationäre Therapie erforderlich ist, erhalten Sie von uns einen Arztbrief mit den entsprechenden Befunden und Behandlungsempfehlungen. Diesen Arztbrief geben wir dem Patienten sofort mit für Sie.

Geplante ärztliche Vorstellungen mit Überweisungsschein dürfen wir nur nach vorheriger Terminabsprache durchführen. Die Termine für die Behandlung in den Kliniken für Chirurgie, Orthopädie / operative Rheumatologie und Unfallchirurgie sowie in der Medizinischen Klinik erhalten Sie bzw. Ihre Patienten in unserer Terminambulanz.

Für Rücksprachen oder die stationäre Einweisung Ihres Patienten stehen Ihnen unsere Chef- und Oberärzte sowie die diensthabenden Ärzte der Kliniken und Fachabteilungen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat der jeweiligen Klinik bzw. außerhalb der Sprechzeiten an unsere Mitarbeiterinnen an der Information.


Kliniken und Ansprechpartner

Zentrale Notaufnahme

Leitung
Dr. med. Martin Langenbeck
Sekretariat
Ann-Kathrin Lenz
Tel 0421 / 55 99-301
lenz.a@roteskreuzkrankenhaus.de

Schwerpunkte:

  • Interdisziplinäres Team 24 Std. 7 Tage die Woche
  • Ersteinschätzung nach dem Manchester Triage System
  • enge Verzahnung mit Intensivmedizin
  • Schockraum für Schwerstverletzte und lebensbedrohlich Erkrankte
  • Unfallchirurgie: zertifiziertes Traumazentrum
  • Viszeralchirurgie: akute und chronische abdominelle Erkrankungen
  • Gefäßchirurgie: Aortenerkrankungen (zertifiziertes Gefäßzentrum)
  • Kardiologie: Versorgung bei Herzinfarkt (Katheterlabor) und Herzrhythmusstörungen, 24-Stunden-Bereitschaft
  • Nephrologie: akute und chronische Nierenerkrankungen sowie Nierenversagen/Dialyse, 24-Stunden-Bereitschaft
  • Medizinische Klinik: Respiratorische Insuffizienz/Beatmung
  • Stationäre Aufnahme akut erkrankter Patienten aller Fachdisziplinen
  • Ambulante Versorgung weniger schwer Erkrankter / D-Arzt Ambulanz
  • Terminierte Aufnahme elektiver Patienten (Terminambulanz)

Klinik für Gefäßmedizin / Gefäßzentrum

Leitung
Dr. med. Frank Marquardt
Sekretariat / Klinikassistenz

Susanne Tinney
Tel. 0421 / 55 99-880
Fax 0421 / 55 99-8849
tinney.s@roteskreuzkrankenhaus.de

Kompetenzen:

Die Klinik für Gefäßmedizin führt alle endovaskulären und offen-operativen Behandlungsverfahren bei Gefäßerkrankungen durch. Die endovaskuläre Chirurgie erfolgt als minimal-invasive Chirurgie durch kleine Hautschnitte mittels spezieller Kathetertechniken und Stent- / Stentgraftimplantationen. Wenn möglich, wird der Eingriff endovaskulär durchgeführt. Teilweise erfolgen die Operationen als Hybridoperationen bei denen offene und endovaskuläre Verfahren kombiniert werden, um den Eingriff für den Patienten möglichst schonend zu gestalten. Die komplette gefäßmedizinische Diagnostik und Behandlung erfolgt im interdisziplinären Team.

Halsschlagader (Arteria carotis), supraaortale Arterien

  • komplette offene Chirurgie mittels Ausschälplastiken (TEA) und/oder Bypassverfahren in Narkose oder in locoregionaler Anaesthesie
  • Ballon- Dilatation und Stentbehandlung der Halsschlagader / supraaortale Arterien

Brustschlagader (Thorakale Aorta)

  • offene und endovaskuläre Operationen bei Aneurysmen und Dissektionen der Hauptschlagader einschließlich endovaskulärer Ausschaltung durch für den Patienten individuell angefertigter Prothesen mit Fensterungen oder Seitenarmen

Bauchschlagader (abdominelle Aorta)

  • offene Prothesenimplantationen bei Bauchaortenaneurysmen inklusive Revaskularisation von Viszeral- und / oder Nierenarterien
  • endovaskuläre Behandlungsverfahren bei Bauchaortenaneurysmen einschließlich individuell angefertigte Prothesen mit Verzweigungen und Fensterungen für abgehende Gefäßäste (fenestrierte und gebranchte Prothesen einschließlich Iliac side branch)

Arterielle Verschlußkrankheit (pAVK)

  • Therapie der pAVK, Angioplastie (PTA) und Stentimplantation
  • komplette offene und endovaskuläre Chirurgie bei arterieller Verschlusskrankheit
  • Ausschälplastiken (Thrombendarteriektomie, TEA ) der Schlagadern (Arterien) mit verschiedenen Gefäßplastiken
  • alle Bypassverfahren der Bauchschlagader, Beckenarterien, Oberschenkelarterien sowie der Unterschenkel und Fußgefäße, auch hybrid mit endovaskulären Verfahren
  • Ballon-Dilatation (PTA) und Stentimplantation einschließlich medikamentenbeschichteter Ballons (DEB) aller Gefäßabschnitte
  • Rotationsthrombektomie, Atherektomieverfahren

Eingeweide- und Nierenschlagadern

  • offene Bypassverfahren der Eingeweideschlagadern
  • PTA, Stent der Nierenarterien und sämtlicher Eingeweideschlagadern
  • Embolisations- und Coilingverfahren inklusive Mikrokatheterverfahren

Dialysezugänge

  • komplette offene und endovaskuläre Shuntchirurgie
  • differenzierte endovaskuläre und offene Shuntchirurgie
  • Vorhofverweil- und Peritonealkatheter  

Diabetisches Fußsyndrom und chronische Wunden

  • Diagnostik und Behandlung von Durchblutungsstörungen und des postthrombotischen Syndroms einschließlich moderner Wundbehandlung (Spezialverbände, Ultraschall-Reinigung, Vakuumverbände) und Hauttransplantationen

Venenchirurgie

  • Therapie des Krampfaderleidens, klassisch und minimalinvasiv (RFT in Tumeszenz-LA)
  • offene und endovenöse Krampfaderbehandlung durch Stripping (Herausziehen mittels Babcock- Sonde), Kältesonde (Kryo-Technik), Closure®- Verfahren (inneres Verschließen der Vene durch Hochfrequenztherapie, minimal-invasiv)
  • in ausgewählten Fällen Rekanalisation akuter Venenthrombosen im Bein- und Beckenbereich
  • Rekanalisation zentraler venöser Obstruktionen durch PTA und ggf. Stentimplantation.

Sonstige Operationen

  • Portimplantationen
  • Amputationen

Diagnostische Verfahren

  • Doppler- / Duplexuntersuchungen des gesamten arteriellen und venösen Gefäßsystems - auch ambulant (angiologische Ermächtigung Dr. Ullmann) nicht-invasive Oszillographie bei pAVK
  • CT- oder MR-Angiografie, DSA (KM und CO2-Technik)
  • in Zusammenarbeit mit dem MVZ am RKK CT- und MRT-Untersuchungen des gesamten Gefäßsystems

Klinik für Schmerzmedizin/Schmerzambulanz

Leitung
Dr. med. Joachim W. Ulma
Sekretariat
Corinna Meier
Tel. 0421 / 55 99-277
Fax 0421 / 55 99-856
meier.c@roteskreuzkrankenhaus.de

Schwerpunkte:

  • Diagnostik, Therapie und Begutachtung chronifizierter Schmerzen
  • Migräne, Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • Zentrale und periphere Nervenschmerzen
  • Deafferenzierungs- und Phantomschmerzen, Stumpfschmerzen
  • M. Sudeck (CRPS I), Kausalgie (CRPS II)
  • QST-Labor (Quantitative Sensorische Testung)
  • Wirbelsäulen-, Gelenk-, Rheuma- und Tumorschmerzen
  • Schmerzen durch Medikamente (Analgetika/Opioide)
  • Spezielle Schmerzpsychotherapie: Verhaltens- und Hypnotherapie, Biofeedback, Entspannung
  • Physiotherapie, medizinische Trainingstherapie, Ergotherapie
  • Besondere Therapieverfahren: Schmerzkatheter, Schmerzpumpen, Sympathicusblockaden, Spiegeltherapie, - Lateralisationstraining, Motor learning, Akupunktur, TENS

Endoprothetikzentrum EPZ

Leitung
Dr. med. Ingo Arnold

Das Team des EndoProthetikZentrum (EPZ) Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen legt großen Wert auf die gute Zusammenarbeit mit Ihnen - zum Wohle Ihrer und unserer Patienten. Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Sie können für Ihre Patienten unter Tel. 0421 / 55 99-550 Termine zur Indikationssprechstunde mit dem Hauptoperateur machen und sie auch sehr gerne dorthin begleiten.
Den telefonischen Kontakt zu unseren Hauptoperateuren vermittelt Ihnen unsere Mitarbeiterin im Casemanagement, Antje Spalthoff unter Tel. 0421 / 55 99-501. Wenn Sie Ihre Patienten für die Sprechstunde bzw. zur ambulanten OP anmelden möchten, drucken Sie bitte das Anmeldeformular (PDF, 70KB) aus und faxen es an unsere Terminambulanz unter 0421 /55 99-865.

Ihre Ansprechpartner / Hauptoperateure im EPZ sind:

  • Dr. Ingo Arnold, Leiter EPZ, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Dr. Martin Rieger, Zentrumskoordinator, Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Mathias Fackert, Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Bereich Orthopädie und operative Rheumatologie

Leitung
Dr. med. Ingo Arnold
Sekretariat / Casemanagement
Antje Spalthoff
Tel. 0421 / 55 99-501
Fax 0421 / 55 99-508
spalthoff.a@roteskreuzkrankenhaus.de

Kompetenzen:

  • Gelenkersatz und Wechsel-OPs an Knie- und Hüftgelenk
  • Einsatz sogenannter hypoallergischer Implantate
  • Knochenaufbau mit Tantal / Tumorendoprothesen
  • Infektchirurgie mit ein- und zweizeitigen Wechseln
  • Individualisierte Endoprothesen (custom made)
  • Konzeptioniertes perioperatives Blutsparmanagement
  • Muskelschonender Zugang anterior oder anterolateral
  • Gelenkerhaltende Beinachsenkorrekturen und Arthrosechirurgie
  • Präventive operative Rheumatologie/Synovektomien/Sehnenchirurgie
  • Gelenkerhaltende Rekonstruktion von Hand- und Fußdeformitäten
  • Differenzierter Gelenkersatz bei allen Rheumaerkrankungen
  • Schulter-, Ellenbogen-, Handgelenk- und Fingerendoprothetik bei OA und RA
  • Sprunggelenkendoprothetik
  • Komplexe Rekonstruktionen an Rück-, Mittel- und Vorfuß

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Bereich Unfall- und Wiederherstellungschirurgie / D-Arzt

Leitung
Dr. med. Dirk Hadler
Sekretariat
Ellen Schicke
Tel. 0421 / 55 99-531
Fax 0421 / 55 99-508
schicke.e@roteskreuzkrankenhaus.de

Kompetenzen:

  • Behandlung von Unfallverletzungen jeglicher Art
  • Operative und konservative Behandlung von Brüchen inklusive Becken, Wirbelsäule und Kindertraumatologie
  • Behandlung der Frakturen des alten Menschen (Schenkelhals, Wirbelkörper)
  • Arthroskopische Chirurgie von Knie, Schulter, Ellenbogen und Sprunggelenk
  • Interdisziplinäre Behandlung von Schwerstverletzten
  • Bandplastiken an Kreuzbändern, Schultern, Ellenbogen und Sprunggelenk
  • Diagnostik und Therapie von Knochen- und Gelenkinfektionen einschließlich Knochenaufbau
  • Behandlung sämtlicher Verletzungsfolgen (Fehlstellungen, Pseudarthrosen, Versteifungen)
  • Behandlung von Arbeitsunfällen und Verletztenartenverfahren BG
  • Minimalinvasives Operieren

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Leitung
PD Dr. med. Jörn Gröne
Sekretariat

Anja Schmidt-Scheler
Tel.: 0421 / 55 99-241
Fax: 0421 / 55 99-854
schmidt-scheler.a@roteskreuzkrankenhaus.de

Kompetenzen:

  • Kolorektale Chirurgie und Koloproktologie
  • Multimodale Therapie des Kolon- und Rektumkarzinoms
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Kompetenznetzwerk CED)
  • Colitis Ulcerosa: Proktokolektomie mit Ileumpouch (IPAA)
  • Morbus Crohn: Fistelchirurgie / darmschonende OP-Techniken
  • Onkologische Chirurgie des oberen GI-Traktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse
  • Therapie von Lebermetastasen: Resektion, Ablation, TACE
  • Endokrine Chirurgie: Nebennieren, Schilddrüse, Nebenschilddrüsen
  • Hernienchirurgie (Primär- und komplexe Rezidivversorgung)
  • Antirefluxchirurgie (Primär- und Rezidivversorgung)
  • Adipositastherapie und metabolische Chirurgie
  • Behandlung der Stuhlinkontinenz und Stuhlentleerungsstörung
  • Minimalinvasive Chirurgie/Enhanced Recovery After Surgery

Klinik für internistische Rheumatologie

Leitung
Prof. Dr. Jens Gert Kuipers
Sekretariat
Brigitte Lorentz
Tel. 0421 / 55 99-511

Fax 0421 / 55 99-376
lorentz.b@roteskreuzkrankenhaus.de

Schwerpunkte:

  • Diagnostik und Therapie aller rheumatischen Erkrankungen stationär und teilstationär (Tagesklinik)
  • Behandlung schwerstverlaufender Vaskulitiden und Kollagenosen mit Organversagen
  • alle modernen rheumatologischen Therapieverfahren (Biologika, Plasmapherese etc.)
  • zertifiziertes klinisches osteologisches Schwerpunktzentrum
  • Knochendichtemessung
  • Kapillarmikroskopie und Arthrosonographie
  • Rheumalabor
  • Multimodale Komplextherapie mit Physio-, Ergo- und medizinischer Trainingstherapie, Kältekammer bis –110 °C
  • Rheumaambulanz auf Überweisung: § 116b-Ambulanz für schwerverlaufende entzündlich-rheumatische Erkrankungen. Bitte nutzen Sie den Anmeldebogen Rheumatologische Ambulanz des RKK nach § 116 b für die Anmeldung eines Patienten.

Anmeldebogen Rheumatologische Ambulanz nach § 116 b

Medizinische Klinik

Leitung
Prof. Dr. med. Stefan Herget-Rosenthal
– Ärztlicher Geschäftsführer –
Sekretariat

Ann-Kathrin Lenz
Tel. 0421 / 55 99 -301
Fax 0421 / 55 99 - 858

lenz.a@roteskreuzkrankenhaus.de

Kompetenzen:

  • Diagnostik und Therapie aller akuten und chronischen Nierenerkrankungen; Nierenersatzverfahren inkl. Vorbereitung (Hämo-, Peritonealdialyse, Plasmapherese)
  • Therapie-refraktäre arterielle Hypertonie / Nierenarterienstenosen
  • Alle gastroentero-, hepatologischen und pankreato-biliären Krankheiten
  • Gastro-, Kolo-, Proktoskopie, obere und untere Endosonografie, ERCP (diagnostisch und interventionell)
  • Sonografie m. Kontrastmittel; Punktionen (z. B. Leber, Tumore)
  • Herzinfarkt- Diagnostik und Therapie, 24-h-Notfallbereitschaft
  • Diagnostik und Therapie akuter u. chronischer Herzerkrankungen
  • Implantation, Nachsorge und Programmierung v. Schrittmachern
  • Internistische Intensivtherapie
  • Diagnostik und Therapie schwerer systemischer Vaskulitiden und Kollagenosen, systemischer Infektionen und Komplikationen nach Organtransplantation

Kardiologie

Leitung
Prof. Dr. med. Rüdiger Blindt, Prof. Dr. med. Karl-Christian Koch, Dr. med. Michael Haake (stv.)
Notfälle
Tel. 0421 / 55 99-800
Sekretariat Praxis Kardio Bremen
Friedel Jura
Tel. 0421 / 59 660-610
Fax 0421 / 59 660-620
f.jura@kardio-bremen.de

Schwerpunkte:

  • Diagnostik und Therapie des akuten koronaren Syndroms
  • Diagnostik und Therapie der stabilen Angina pectoris
  • Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz
  • Komplexe koronare Interventionen
  • Koronare Funktionsdiagnostik (intravaskulärer Ultraschall, Messung der fraktionellen Koronarflussreserve)
  • Interventionelle Behandlung der Mitralinsuffizienz (Mitralklappen-Clipping)
  • Interventioneller Verschluss von persistierendem Foramen ovale bei kryptogenem Insult
  • Interventioneller Verschluss von Vorfhofseptumdefekten
  • Interventioneller Verschluss des linken Vorhofohrs bei Vorhofflimmern
  • Schrittmacherimplantation
  • Implantation Kardioverter/Defibrillator
  • Kardiale Resynchronisierungstherapie
  • pezialsprechstunde Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie)

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

Leitung
Dr. Carsten Brummerloh
Sekretariat / Klinikassistenz

Susanne Tinney
Tel. 0421 / 55 99-281
Fax 0421 / 55 99-285
tinney.s@roteskreuzkrankenhaus.de

Kompetenzen:

  • Moderne, individ. Anästhesie für breites OP-Spektrum einschließlich der Intensivbehandlung
  • Einsatz moderne und gut verträglicher Medikamente
  • Neueste Narkose- und Überwachungsgeräte
  • Narkosegasfreie Narkosen z.B. bei postoperativer Übelkeit
  • Demenzprophylaxe durch gezielten Medikamenteneinsatz
  • EEG-kontrollierte Schlaftiefenmessung während der OP
  • Seitengetrennte Hirnaktivitätsmessung bei Carotischirurgie
  • Invasive Überwachung bei schwer kranken Patienten
  • Regionalanästhesie mit ultraschallkontrollierten Punktionen
  • Schmerzdienst für periop. Therapie mit katheterbasierter u. medikamentöser Therapie inkl. regelmäßiger Visiten
  • Interdisziplinäre Intensivstation und IMC mit 22 Betten
  • Notfallversorgungsteam für Klinik, MVZ und Arztpraxen

Therapiezentrum Physio K – gesund trainieren

Leitung
Dr. med. Ingo Arnold
Information
Tel. 0421 / 55 99 -316

Fax 0421 / 55 99 -850

info@physiok.de
www.physiok.de

Kompetenzen:

  • Individuelles medizinisches Gerätetraining: von Fachpersonal dauerhaft und patientenorientiert begleitet
  • Krankengymnastik, klassisch (KG) und an Geräten (KGG)
  • Manuelle Therapie/CMD
  • Faszientechnik, medizinisches Taping
  • Bobath-Therapie, Spiegeltherapie
  • Kältekammer bis –110°C, Kälte-/Wärmetherapie, Bewegungsbad
  • Massagen (Bindegewebe, Stäbchen, Marnitz u. a.)
  • Manuelle Lymphdrainage/Kompressionstherapie
  • Präventionskurse (Rückenschule nach KddR, Nordic Walking)
  • RehaSport-Kurse: Orthopädie, Neurologie, Krebsnachsorge
  • Ergotherapie bei sensomotorischen, motorisch-funktionellen oder perzeptiven Störungen
  • Hirnleistungstraining
  • Bewegungskurse (Yoga, RückenFit, Bauch-Beine-Po etc.)

Ambulantes OP-Zentrum

Ärztliche Leitung
Dr. med. Martin Langenbeck
Information und Terminvereinbarung
Tel. 0421 / 55 99–550

Fax 0421 / 5599–865

Neben den Klinikärzten nutzen auch niedergelassene Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen Räume, Equipment, Personal und die Annehmlichkeiten des stilvollen neuen OP-Zentrums zur Behandlung ihrer eigenen Patienten. Das RKK vermietet die Räumlichkeiten extern. Ein ausgeklügeltes Raumkonzept bietet die Möglichkeit, einen, zwei oder auch das komplette Zentrum mit drei Sälen zu mieten. Während der Arzt in einem Saal operiert, bereitet das Team den nächsten Patienten und Raum bereits vor. Der Arzt wechselt nur den Tisch und richtet seine ganze Aufmerksamkeit auf die jeweilige OP. Dabei kommt nicht nur den Operateuren die Nähe zum Klinikumfeld zugute. Auch wenn die Operationszeiten heute viel kürzer sind und die Komplikationsraten weiter sinken, ist für viele Patienten die Nähe einer Intensivstation im Krankenhaus ihrer Wahl sehr wichtig – für alle Fälle. Sollte es in seltenen Fällen zu Komplikationen kommen, ist selbstverständlich auch ein Verbleib der Patienten über Nacht in unserem Haus möglich.

St. Pauli-Deich 24 • 28199 Bremen • Tel. 0421 / 55 99-0