Pflegerische Aus- und Weiterbildung

Karriere und Ausbildung

Wir schreiben Pflege groß – mit vielen Vorteilen!

Wir Pflegende legen Wert darauf, uns weiter zu entwickeln und unterstützen interne Projekte und Schritte auf dem Weg zu besseren Abläufen, höherer Fach- und Sozialkompetenz und mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Wichtig ist uns ebenfalls die umfassende Fort- und Fachweiterbildung.

Wenn du wissen möchtest, was die Arbeit in der Pflege bei uns ausmacht und was unsere Mitarbeiter zu ihrem Arbeitsplatz sagen, klick doch mal hier:
lieblingskollegen.rkk-bremen.de

 

Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann

Die neue generalistische Pflegeausbildung: Was ist das eigentlich?

Ab dem 1. Januar 2020 gibt es die Berufsausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in so nicht mehr. Dann startet in Deutschland die neue „generalistische Pflegeausbildung“ zur Pflegefachfrau/ bzw. zum Pflegefachmann. Generalistisch bedeutet, dass die drei bisherigen Ausbildungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zusammengeführt werden.

Die neue Ausbildung vermittelt also Kompetenzen und Kenntnisse aus allen drei Versorgungsbereichen. Die neuen Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner können so uneingeschränkt in allen Bereichen der Pflege arbeiten. Der neue Berufsabschluss ist europaweit anerkannt.

Mehr Infos über die neue Ausbildung in der Pflege ab 2020 gibt es auch hier:
http://www.pflegeausbildung.net/


Bremer Krankenpflegeschule wird „Bremer Zentrum für Pflegebildung“

Ein neuer Name und neue Partner – die Bremer Krankenpflegeschule der freigemeinnützigen Krankenhäuser heißt nun Bremer Zentrum für Pflegebildung und wird getragen von drei Krankenhäusern (Rotes Kreuz Krankenhaus, Diako, St. Joseph-Stift) und drei Trägern der Altenhilfe (Schwesternschaft des DRK, Caritas Bremen, Diakonisches Werk Bremen e.V.). Bis zu 460 Schüler sollen hier einmal unterrichtet werden. Das Bremer Zentrum für Pflegebildung baut auf die gute Zusammenarbeit und Erfahrung der Krankenhäuser, die nun seit mehr als 17 Jahren im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung kooperieren. Ergänzt wird dies durch die langjährige Erfahrung der Träger der Altenhilfe im Bereich der Altenpflegeausbildung.

Wann beginnt die neue Pflegeausbildung?

Der erste Jahrgang der neuen Pflegeausbildung startet im Rotes Kreuz Krankenhaus im April 2020. Die Einstellungen für diesen Ausbildungsjahrgang haben bereits begonnen - bewirb dich jetzt! Neue Kurse beginnen jedes Jahr immer zum 1. April, 1. August und zum 1. Oktober.

Wir bieten dir eine fundierte praktische Ausbildung und einen unbefristete Arbeitsplatz in einem Beruf mit Zukunft – und dazu jede Menge “Lieblingskollegen” in engagierten, netten Teams.


Nachwuchsförderung und Ausbildung haben eine wesentliche Bedeutung im Pflegealltag. Im RKK arbeiten wir mit einem transparenten Praxiscuricculum - mit klaren Lernzielen pro Station im Curriculum. Neben den Lerninhalten ist aber auch das Lernumfeld prägend für den Nachwuchs. Wir möchten, dass die Azubis sich bei uns wohlfühlen: Für die engmaschige Begleitung in der Ausbildung und klare Ansprechpartner für die Schüler sind deshalb zwei Praxisanleiterinnen zuständig.

Jungen Kolleginnen und Kollegen von außerhalb Bremens stehen fünf WG-Plätze für jeweils ein Jahr im Haus St.-Pauli-Deich Nr. 17 zur Verfügung. Die Entscheidung, nach Bremen zu ziehen, um im Rotes Kreuz Krankenhaus zu arbeiten, soll damit neuen Pflegefachkräften oder Schülern aus anderen Pflegeschulen erleichtert werden.


Fort- und Weiterbildung

Die kontinuierliche Fort- und Weiterbildung und die Spezialisierung unserer Pflegefachkräfte auf besondere Teilbereiche in der Pflege ist für die Patientenversorgung von großer Bedeutung und uns im RKK sehr wichtig. Eine kurze Verweildauer, speziellere Krankheitsbilder und multimorbide Patienten in einer alternden Gesellschaft fordern nämlich Pflegeexperten-Wissen.

Wir bieten Fachweiterbildungen in folgenden Bereichen an:

Die Fachweiterbildungen richten sich nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

Für weitere Spezialisierungen zu Pflegeexperten bieten wir Weiterbildungen in den Bereichen:

Die Spezialisierung in diesen Fachbereichen gibt Pflegefachkräften auch die Möglichkeit der beruflichen Weiterentwicklung. Das sichert ein hohes fachliches Niveau in der Klinik, das Wissen wird gebündelt weitergegeben. Unterstützt wird die Entwicklung der fachlichen Qualität im Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen durch Evidence-based Nursing (EBN), vertreten durch eine pflegewissenschaftlich ausgebildete Kollegin.

Wir kooperieren mit dem Studiengang Pflegewissenschaft der Universität Bremen und dem Studiengang Pflegemanagement der Hochschule Bremen, ermöglichen Praktika und Projektarbeit und unterstützen unsere studierenden Kollegen durch Teilzeitmodelle und Arbeitszeitkonten.

Im Bereich des Pflegemanagements qualifizieren wir

Im Innerbetrieblichen Fortbildungswesen (IBF) werden die hausinternen Bedarfe gebündelt und organisiert.

Wir verfolgen ein stringentes, umfassendes Einarbeitungskonzept und entwickeln einen individuellen Karriereplan über Personalentwicklungsgepräche.

Alles – nur nicht alltäglich!

Meine Motivation, Gesundheits- und Krankenpfleger zu sein


Es ist 05:00 Uhr: Der Wecker klingelt. Es ist 05:09 Uhr: Der Wecker klingelt erneut. Es ist oft gar nicht einfach, so früh aufzustehen. Doch das machen wir Tag für Tag, ohne zu wissen, was dieser für uns bereithält. Man kann eine Schicht nicht voraus planen. Geht man davon aus, es wird ruhig, ist die Hölle los. Erwartet man einen stressigen Tag, wird er entspannt und man nimmt sich Zeit für die Dinge, die sonst zu kurz kommen: Kein Tag gleicht dem anderen. Dieses nicht vorhersehbare ist das, was mich am meisten an meinem Beruf reizt. Auf Patienten zu treffen, die unterschiedlicher nicht sein können - mit den verschiedensten Erkrankungen und Problemen, die sie mit sich bringen. Sich mit anderen Berufsgruppen wie Ärzten, Physiotherapeuten oder dem Sozialdienst austauschen und ins Gespräch zu kommen, um das Bestmögliche für unsere Patienten rauszuholen. Die administrativen Tätigkeiten, die anfallen, zu bewältigen. Dies macht unseren Beruf so abwechslungsreich, spannend und interessant.



Jeden Tag neuen Herausforderungen zu begegnen und sie bewältigen. Jeden Tag den Patienten bei der Genesung oder Gesunderhaltung zu unterstützen. Jeden Tag ein offenes Ohr zu haben für die Probleme und Sorgen der Patienten und deren Angehörige. Jeden Tag neu in einen Arbeitstag zu starten, der ungewiss ist. Dies alles wird am Ende eines Arbeitstages mit dem Gefühl belohnt, etwas Gutes vollbracht zu haben. Den Menschen, die derzeit Hilfe benötigen, mit unseren Fähigkeiten und Kompetenzen zu helfen - dies ist ein tolles Gefühl, das bleibt.

Sascha Scharmann, Pflegefachkraft Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen

St. Pauli-Deich 24 • 28199 Bremen • Tel. 0421 / 55 99-0