Funktionsbereiche

Labor

Unser Labor ist eine zentrale Serviceeinrichtung des Hauses. Durch die Arbeit des Zentrallabors können diagnostische Entscheidungen zeitnah getroffen und frühzeitig Weichen für die weitere optimale Behandlung gestellt werden.

Das Zentrallabor des Rotes Kreuz Krankenhaus arbeitet selbstständig für alle Kliniken und Ambulanzen des Hauses. Es deckt sämtliche labormedizinische Untersuchungen eines Krankenhauses der Akut- und Regelversorgung rund um die Uhr ab.

Fünf Vollzeit- und sieben Teilzeitbeschäftigte Medizinisch Technische Assistentinnen erstellen an modernen Arbeitsplätzen mit neuester Technik und in höchster Qualität über 1,1 Millionen Analysenergebnisse pro Jahr. Die internen Qualitätskontrollen erfolgen nach den Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK). Die externe Qualitätskontrolle geschieht durch die regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen der Fachgesellschaft INSTAND.


Schwerpunkte der Arbeit im Labor:

Klinische Chemie

Dieser Laborbereich umfasst das zahlenmäßig größte Analysenspektrum. An modernen Analysenautomaten werden klinisch chemische Parameter mit hoher Geschwindigkeit und Präzision abgearbeitet. 800 Analysen pro Stunde werden dabei erreicht. Leber und Nierenwerte, Entzündungswerte, Herzenzyme und Medikamentenspiegel werden bestimmt. Notfallproben erhalten oberste Priorität.

Serologie

Der Laborbereich umfasst die Tumordiagnostik und Infektionsserologie. Dazu gehören Hepatitis und HIV Diagnostik. Des Weiteren bestimmen wir Schilddrüsenwerte und kardiale Marker um eine gezielte Therapie festzulegen und Therapieerfolge zu erkennen.

Hämatologie und Hämostaseologie

Im Fachbereich Hämatologie werden mit modernster Technik die Blutkörperchen gezählt und beurteilt. Im vollautomatischen Arbeitsablauf werden täglich 150 -200 Blutbilder erstellt. Die manuelle mikroskopische Beurteilung eines Differentialblutbildes erfordert gut ausgebildetes Personal. Im Bereich Hämostaseologie bieten wir ein Spektrum an Analysen zur Bestimmung von plasmatischen Gerinnungsfaktoren zur Diagnostik und Therapie.

Immunologie und Autoimmundiagnostik

Die Arbeit im Rheumazentrum erfordert spezielle Analysen. Im Vordergrund steht die Diagnose und Differenzierung der rheumatischen Systemerkrankungen. Hier bieten wir die Immunfluoreszenz auf speziell beschichteten Objektträgern mit dem Nachweis von Antikörpern gegen den Zellkern an. Gleichzeitig setzen wir in einem aufwändigen Verfahren Immunblotstreifen ein. Bei der Diagnostik von Autoimmunerkrankungen geht es um den Nachweis einer Reaktion des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe.

Immunhämatologie und Blutdepot

In unserem immunhämatologischen Labor werden alle Untersuchungen, die für eine Transfusion erforderlich sind, ausgeführt. Wir bestimmen Blutgruppen und führen Verträglichkeitsprüfungen durch. Das Zentrallabor verfügt über eine ausreichende Anzahl an Blutprodukten, um Notfälle rund um die Uhr optimal versorgen zu können. Dabei werden wir vom Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (BSD NSTOB) beliefert.

St. Pauli-Deich 24 • 28199 Bremen • Tel. 0421 / 55 99-0