Aktuell

Do, 08.08.2013

Rotes Kreuz Krankenhaus öffnet erstmalig die Kunstsammlung

Neue Schau „Bella Figura“ startet am 8. September 2013 mit Podiumsdiskussion zur Sammelleidenschaft

Plastik „Fänger im Roggen“ von Thomas Recker

Ab dem 8. September 2013 um 11:30 Uhr gewährt das Rotes Kreuz Krankenhaus (RKK) erstmalig Einblick in die einzigartige Kunstsammlung des Hauses. Unter dem Motto „Bella Figura“ zeigt das Café K bis zum Januar ausgewählte Werke, die im Laufe der vergangenen 15 Jahre im Krankenhaus-Café ausgestellt wurden. Die gezeigten Gemälde und Plastiken stammen von insgesamt 19 Künstlern und befassen sich mal augenzwinkernd, mal doppeldeutig mit der menschlichen Figur und Natur.

Anlässlich der ersten Sammlerschau im RKK beschäftigen sich die Veranstalter mit dem Sammeln von Kunst in einer Podiumsdiskussion. Zur Frage „Sammelleidenschaft – Für dich? Für mich? Für alle?“ diskutieren Dr. Walter Klingelhöfer, kaufmännischer Geschäftsführer des RKK, Kurator Tom Gefken und Carsten Ahrens, scheidender Direktor des Neuen Museum Weserburg.

Kunstfreunde, Nachbarn und Interessierte sind zur Eröffnung am 8. September um 11:30 Uhr herzlich eingeladen. Eine Anmeldung zur kostenlosen Vernissage ist bis zum Freitag, 30. August per E-Mail an gerken.i@roteskreuzkrankenhaus.de möglich.

Plastik „Fänger im Roggen“ von Thomas Recker

Ab dem 8. September 2013 um 11:30 Uhr gewährt das Rotes Kreuz Krankenhaus (RKK) erstmalig Einblick in die einzigartige Kunstsammlung des Hauses. Unter dem Motto „Bella Figura“ zeigt das Café K bis zum Januar ausgewählte Werke, die im Laufe der vergangenen 15 Jahre im Krankenhaus-Café ausgestellt wurden. Die gezeigten Gemälde und Plastiken stammen von insgesamt 19 Künstlern und befassen sich mal augenzwinkernd, mal doppeldeutig mit der menschlichen Figur und Natur.

Anlässlich der ersten Sammlerschau im RKK beschäftigen sich die Veranstalter mit dem Sammeln von Kunst in einer Podiumsdiskussion. Zur Frage „Sammelleidenschaft – Für dich? Für mich? Für alle?“ diskutieren Dr. Walter Klingelhöfer, kaufmännischer Geschäftsführer des RKK, Kurator Tom Gefken und Carsten Ahrens, scheidender Direktor des Neuen Museum Weserburg.

Kunstfreunde, Nachbarn und Interessierte sind zur Eröffnung am 8. September um 11:30 Uhr herzlich eingeladen. Eine Anmeldung zur kostenlosen Vernissage ist bis zum Freitag, 30. August per E-Mail an gerken.i@roteskreuzkrankenhaus.de möglich.

Seit der ersten Schau „Körper, Kuben, Köpfe“ im Januar 1998 sind jährlich zwei Ausstellungen im Krankenhaus-Café zu sehen. 46 Künstler haben so über die Jahre ihren Weg ins Café K gefunden; darunter sowohl aufstrebende als auch bereits prominente Künstler. Von jedem von ihnen ist ein Teil geblieben, denn das RKK fördert jeden ausgestellten Künstler zusätzlich durch den Ankauf seiner Werke.

Auf diese Weise hat das Haus eine einzigartige Sammlung aufgebaut, die heute insgesamt 325 unterschiedlichste Werke umfasst – von großformatigen, wandfüllenden Holzschnitten bis hin zu fein gearbeiteten Kleinskulpturen und klassischer Gemäldekunst. Wer die Ausstellungen im Café K regelmäßig besucht, trifft auf den Fluren und in den Büros des Hauses viele „alte Bekannte“ wieder. Einige kehren bis Ende Januar 2014 erstmalig wieder zurück und werden von Kurator Tom Gefken in völlig neue Kontexte gebracht.

Die Präsentation im öffentlich zugänglichen Café K bringt die professionelle Kunst nicht nur den Patienten und Mitarbeitern, sondern auch den Besuchern und Gästen aus der Nachbarschaft näher. Dass dieses Ziel erreicht worden sei, habe er bei der Zusammenstellung der Schau gemerkt, so Gefken: „Einige Mitarbeiter wollten ihre gewohnten Kunstwerke gar nicht wieder hergeben und aus ihren Büros entfernen lassen. Da war Überzeugungskraft gefragt.“ Vier Monate lang müssen die Mitarbeiter ihre künstlerischen Wegbegleiter nun im Krankenhaus-Café besuchen, bevor sie im Januar zurückkehren und der zweiten Sammlerschau Platz machen.

Bella Figura – Einblicke in die Kunstsammlung des Rotes Kreuz Krankenhaus

8. September 2013 bis 26. Januar 2014
im Café K, Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen,
St.- Pauli-Deich 24, 28199 Bremen

Bild oben: Plastik „Fänger im Roggen“ von Thomas Recker

zurück

St. Pauli-Deich 24 • 28199 Bremen • Tel. 0421 / 55 99-0